Leserinnenbrief: Fliegerhorst bekommt neuen Zaun

zaun

Es ist doch ein Witz, wenn jetzt die GO-IN Aktion von fünf Menschen, die am 17. Juli 2017 in den Fliegerhorst Büchel eindrangen, als Grund für einen neuen Zaun herhalten sollen. Dieser war für 2018 schon lange in Planung, was von uns benannt wurde. Hierfür sind 18 Millionen Euro angelegt, die sicher besser in friedvolle Arbeitsplätze gesteckt werden könnten!

Wie leicht ein Eindringen unabhängig von einem neuen Zaun ist, zeigte sich nur einen Tag vor dieser Go-In Aktion, am Sonntag den 16. Juli, wo über 30 Menschen durch das schwere Eingangstor am Haupttor hineinspazierten, da dieses ausversehen unverschlossen blieb. Die wenigen Soldaten waren völlig überfordert mit den gewaltfreien AktivistInnen, die zum Glück gar kein Interesse hatten sich weit in die Militärbasis zu verstreuen. Weiterlesen

Advertisements