BRD modernisiert Atomwaffen

Interview mit Roland Blach, Koordinator der Kampagne atomwaffenfrei.jetzt

Syncomm Managemententwicklung

von RIA Novosti

Die Pläne der deutschen Regierung zur Abschaffung der letzten Atomwaffen sind offenbar gescheitert, schreibt die Zeitung „Rossijskaja Gaseta“ am Freitag. Der Grund dafür ist das US-Verteidigungsministerium, das seinen wichtigsten NATO-Verbündeten und auch Russland in Verlegenheit gebracht hat.

Laut einem Bericht der „Berliner Zeitung“ teilte ein anonymer Militärexperte mit, dass sich Deutschland als NATO-Mitglied verpflichtet habe, das US-Atomarsenal auf seinem Territorium zu behalten. Dem Experten zufolge will die Bundesregierung sogar etwa 250 Millionen Euro für eine Modernisierung der Atomwaffen und Tornado-Bomber ausgeben.

Wie viele amerikanische Atombomben in Deutschland sind und wo sie gelagert werden, ist unbekannt. Vorhanden sind nur ungeprüfte Informationen von Friedensorganisationen über zehn bis 20 Atombomben in Büchel nahe der deutsch-französischen Grenze. Am 29. Februar musste die Regierung auf Fragen des Bundestags antworten und mitteilen, dass es in Deutschland immer noch Bomben des Typs B61-12 gibt, während die Bundeswehr über 85 Tornado-Flugzeuge verfügt.

Diese Nachrichten zeugen…

Ursprünglichen Post anzeigen 158 weitere Wörter

Advertisements

1 Kommentar

  1. da braucht es keinen anonymen Militärexperten, die Dame dort macht es ziemlich offiziell:
    http://www.securityconference.de/Top-News-Detail.55+M56e11fc3ed5.0.html


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s