Global Zero Now (Nettetal – Uden)

30. Mai 2012

Wie versprochen melden wir uns zurück, um über das gestrige Abendprogramm zu berichten. Um 20 Uhr wurden wir vom Pfarrerehepaar Engelke mit zwei Autos abgeholt und zum Pfarrzentrum nach Nettetal gefahren. Dort gab Andreas Zumach ein kurzes Statement zur aktuellen Situation nach dem NATO-Gipfel in Chicago und den Modernisierungsplänen der NATO, die euphemistisch mit den Worten „keep the devices up to date“ umschrieben werden. Wolfgang Schlupp-Hauck stellte die Ziele der Kampagne „Global Zero Now“ vor,  zu der unsere Radtour den Auftakt bildet. Nachdem Johanna Pfeffer die neuen TeilnehmerInnen der Tour – darunter das finnisch-deutsche Ehepaar Anneli und Dieter – begrüßt hatte, tauschten wir uns bei einem leckeren und reichhaltigen Abendessen mit unseren Gastgebern aus, die uns auch wieder zurück zur Jugendherberge chauffierten.

Jetzt aber zur heutigen Etappe:

Nach wenigen Kilometern passieren wir die holländische Grenze und halten kurz am Mahnmal für den Fliegerhorst Venlo, das an die Ereignisse während der beiden Weltkriege erinnert. Wichtig ist für uns die Information, dass zur Erweiterung des Flugplatzes viele KZ-Häftlinge aus den Niederlanden eingesetzt wurden.

Und jetzt sind wir in den Niederlanden, also wird ab jetzt „gefietst“!

Nach der Mittagspause in einem Park nahe dem Bahnhof vonVenray können wir unseren neuen Mitradler Ronaldo begrüßen. Nach weiteren 50 Kilometern auf gut ausgebauten Radwegen erreichen wir Uden, wo uns AktivistInnen von der „Stichting Atoomvrijstaat“ und vom „Vredesburo Eindhoven“empfangen und vorzüglich bewirten.

Dank der guten Pressearbeit gab es einige Presseberichte im Vorfeld:

http://uden.kliknieuws.nl/nieuws/141737/vredesfietstocht-passeert-volkel

http://www.brabantsdagblad.nl/regios/udenveghel/11081448/Fietsen-tegen-kernwapens-in-Uden-en-Volkel.ece

Wir sind gespannt auf die Aktion an der „Vliegbasis Volkel“ am nächsten Tag und freuen uns, zwei (!) Nächte im selben Quartier zu verbringen.  Mehr Fotos vom Tage gibt es hier.

Tot ziens Judith en Ernst

Advertisements

1 Kommentar

  1. So wie es aussieht muss es eine Schöne Tour gewesen sein 🙂


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s